Sie sind hier: Startseite Studiengänge Master of Arts Neuere deutsche Literatur, Kultur, …

Neuere deutsche Literatur, Kultur, Medien

MASTERFACH | 120 ECTS-PUNKTE

Kurzbeschreibung des Studiengangs

Studienform

Konsekutiver Studiengang in Germanistik (Vollzeitstudium)

Institut

Deutsches Seminar

Studienbeginn

Wintersemester

Regelstudienzeit

4 Semester

Studiengebiete

Neuere deutsche Literaturwissenschaft

Lehr- und Prüfungssprache

Deutsch

Zulassungsvoraussetzungen

  • Bachelorabschluss im Fach Germanistik mit einem Notendurchschnitt von mindestens 2,5
  • Mindestens 50 ECTS-Punkte im Fach Germanistische Literaturwissenschaft
  • Deutschkenntnisse auf dem Niveau C2 nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen
  • Englischkenntnisse mindestens auf dem Niveau B2 nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen

Einschreibefrist

Siehe Service Center Studium

Derzeit gültige Prüfungsordnungsversionen
  • M.A.-PO 2023 (bei Studienbeginn zum WS 2023/24 oder später)
Modulhandbuch
Regelungen für die mündliche Abschlussprüfung
Weitere Informationen

Service Center Studium

Prüfungsbefugte

Liste der Prüfungsbefugten

 

Profil des Studiengangs

Den Gegenstand des forschungsorientierten und konsekutiven Masterstudiengangs Neuere deutsche Literatur, Kultur, Medien bildet die neuere deutsche Literatur von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart in der Gesamtheit ihrer historischen, systematischen und soziokulturellen Bezüge und in der Vielfalt der zu ihrer wissenschaftlichen Erforschung dienlichen Methoden und Erkenntnisperspektiven. Der Studiengang verbindet in ausgewogener Weise philologische, kultur- und medienwissenschaftliche Fragestellungen und legt ein besonderes Gewicht auf die geschichtliche Dynamik des kulturellen Verständigungsmediums ‚Literatur‘ im Spannungsfeld von Tradition und Transformation. Interdisziplinär geöffnete Ansätze der allgemeinen Poetik und Ästhetik, der Kulturwissenschaft sowie der Intermedialitätsforschung/Inter Arts Studies sind integrale Elemente des Studiengangs. Ziel ist die Aneignung differenzierter, literatur- und kulturwissenschaftlich fundierter Kenntnisse im Gesamtbereich der neueren deutschen Literatur-, Kultur- und Mediengeschichte vom Humanismus bis zur Gegenwart auf dem jeweils aktuellen Stand der literatur- und kulturwissenschaftlichen Forschung. Die Studierenden erwerben die Fähigkeit zur methodisch theoretischen Reflexion und Analyse komplexer literarisch-kultureller Sachverhalte sowie ein Ensemble praxisnaher Fertigkeiten im Bereich der Literatur- und Kulturvermittlung im öffentlichen Raum.

 

 

Weitere Fragen?

Wenden Sie sich bitte an

Dr. Harald Baßler
Administrativer Geschäftsführer |  Deutsches Seminar

E-Mail: harald.bassler[at]germanistik.uni-freiburg.de